• Flow

Jezabel Ohanian - Ein Gespräch mit dem eigenen Körper

Aktualisiert: Juni 22

Jezabel Ohanian, mehr als nur eine Personaltrainerin. Jezabel ist integrale Heilerin und Coach für alle Lebenslagen. Ihr könnt mit ihr an euren Fitnesszielen arbeiten, oder euch mit ihr in ein Gespräch mit euch selbst begeben. Wir freuen uns das wir dieses Nette Interview mit ihr führen durften.


Jezabel könnt ihr als Personaltrainerin hier finden und buchen: https://app.gymshare.io/de/listings/1356033-personal-training-athletiktraining-rehatraining


Wenn ihr Interesse an ein integrales Coaching habt findet ihr das hier:

https://app.gymshare.io/de/listings/1356022-mental-coaching-integrales-heilen-und-psychosomatikcoach




1. Servus, danke das du dir die Zeit für dieses Interview nimmst. Willst du dich zu Beginn einmal selber kurz Vorstellen?

Hallo zusammen mein Name ist Jezabel Ohanian und ich bin integrale Heilerin und Coach für alle Lebensbereiche. Ursprünglich komme ich aus dem Sportbereich, habe mich jedoch mittlerweile den etwas tiefersitzenden Themen zugewendet.

2. Wie kams dazu das du Coach geworden bist?

Für mich kam immer nur ein Beruf in Frage, der mit direktem Menschenkontakt zu tun hat. Von daher habe ich schon zur Schulzeit meine Praktika in Krankenhäusern und Altersheimen verbracht. Ich finde Menschen einfach unheimlich faszinierend. Jeder ist einzigartig und es versteckt sich hinter jedem eine tolle Geschichte.

Ich habe dann Sport (Dipl. Sportwissenschaften auf Prävention, Reha und Behindertensport) studiert und wusste gar nicht so genau, was ich damit machen wollte. Dann habe ich erstmal ein paar Jahre professionell Basketball gespielt, ehe ich dann eine Anstellung als Sporttherapeutin bekam. Dort hatte ich dann die Hauptverantwortung für die 1zu1 Trainings und die Profisportler. Als logische Konsequenz folgte dann 2016 meine Selbständigkeit im Bereich Personal Training, Athletiktraining und Rehatraining. Auch da ging es ziemlich fix weiter, jedoch hat mir bei der reinen Körperarbeit immer ein Teil gefehlt. Ich habe einerseits gespürt, dass ich den Menschen mehr geben kann als reine Körperarbeit oder einen Raum des Vertrauens und der Öffnung zu tieferen Aspekten und andererseits merkte ich, dass das genau der Grund war, warum ich mit Menschen arbeiten wollte. Der Weg zum Coaching kam bei mir über die Körperarbeit. 2018 habe ich dann noch eine Ausbildung zum Praktiker des integralen Heilens draufgepackt und kann nun endlich sagen, dass ich meine Berufung leben darf.

3. Warum Selbständig und nicht angestellt?

Die Frage stellt sich für mich als Dienstleister überhaupt nicht. Ich sehe mich als Dienstleister für andere Menschen, was auch heißt, dass ich zeitlich flexibel agieren kann während andere es aufgrund ihrer Anstellung nicht können. Außerdem richtet sich unser Leben mit allen Lebensbereichen nicht nach dem klassischen 9 to 5 Modell und macht Pause von Freitagabend bis Sonntag. Und so erlaubt mir meine Selbständigkeit eine Freiheit, welche ich nie wieder missen möchte. Klar arbeite ich manchmal zu ungewöhnlichen Zeiten, jedoch mit dem Unterschied, dass es für mich OK ist, weil ich selbst den Termin dorthin gelegt habe. Und andererseits erlaube ich mir auch einfach mal an nem wunderschönen Sommertag mitten unter der Woche eine Bergtour.

4. Hast du dich auf einen Bereich spezialisiert? Was würdest du sagen ist dein Steckenpferd?

Meine Berufsbezeichnung lautet integrale Heilerin und Coach. Nachdem sich die meisten kaum etwas darunter vorstellen können, erkläre ich das hier mal ein wenig. Als integraler Heiler behandele ich Menschen, mit (chronischen) Krankheiten. Meist Krankheiten von denen die Schulmedizin sagt, dass es keine Heilung gibt, sondern nur ein adäquater Umgang erlernt werden könne. Dieser sogenannte adäquate Umgang beinhaltet meist den Verzicht auf etwas. Meiner Meinung nach sind wir alle hier um in der absoluten Fülle leben zu können und zwar frei und ohne Einschränkungen. Wenn also jemand sagt: "das ist halt so, dann lass es halt weg", zeugt das meist von einer oberflächlichen Herangehensweise. Mein Ansatz ist ein anderer, als integrale Heilerin betrachte ich das Symptom als Ausdruck von einer tieferen Ebene. Das Symptom erzählt sozusagen auf einer funktionellen sowie einer Ausdrucksebene, was sich der Mensch nicht in seinem Leben erlaubt. Dahinter stecken meist seelische Verwundungen und Ängste die emotionale Blockaden hervorrufen, welche sich dann irgendwann auf dem Körper verfestigen und als Symptom oder eine Krankheit zeigen. Ich lese sozusagen rückwärst am Körper des Klienten ab, was er/sie sich nicht erlaubt. Wenn der Klient es dann schafft die Emotionen anzunehmen und sie sich zu erlauben, braucht der Körper das nicht mehr für ihn im Sinne eines Symptoms zu übernehmen. Heilung tritt dann in dem Maße ein, wie der Klient es auch schafft seine schädlichen Verhaltensmuster abzulegen und neue in sein Leben zu integrieren.

Dies ist jedoch nur ein Teilbereich meiner Arbeit. Als Lifecoach coache ich den Menschen in seinen Lebensbereichen, egal ob Partnerschaft, Beruf, Familie, Sexualität, Geld und Finanzen oder Gesundheit.

Meist drückt sich in verschiedenen Lebensbereichen das gleiche Thema aus. Meine Aufgabe besteht darin, das bewusst zu machen. Dann begleite ich den Klienten durch die Blockaden und gebe Übungen zum Umlernen mit.

Erst kürzlich wurde ich um eine Definition meiner Arbeit gefragt und ich antwortete folgendermaßen darauf:

Ich coache den Menschen in seinem Missverständnis vom Leben.

5. Das Thema Motivation und Schweinehund ist immer ein großer Schwerpunkt bei individueller Betreuung. Wie hältst du deine Coachees/Kunden motiviert?

Naja die Motivation liegt bei meiner Arbeit auf der Hand. Wenn jemand nach wenigen Sitzungen bei mir deutliche Besserungen in seiner chronischen Krankheit (bspw. Allergie) erfährt und darüber hinaus noch merkt, wie ihm die Sitzungen für das Leben stärken, kommt die Person gerne von selbst wieder.

6. Was ist dein eigenes Geheimnis. Wie bleibst du selber am Ball mit deiner Gesundheit?

Ich habe gewisse Routinen, die ich täglich einhalte. Dazu gehören stille Phasen des Rückzugs für Meditation und me-time. Ich streue täglich ein bisschen me-time ein, egal wie voll der Tag auch sein mag. Dabei achte ich darauf, dass ich nicht immer die gleichen Dinge tue, sondern mir frei aus dem jeweiligen Empfinden heraus das erlaube, was ich gerade brauche.

Darüber hinaus weiß ich mittlerweile ganz gut, was mir nicht gut tut und versuche diese Dinge rauszulassen und entscheide mich regelmäßig für nahrhafte Literatur vs. Netflix Serienmarathon.

7. Individuelle Betreuung und Personaltraining empfinden viele als sehr teuer und kostspielig. Wie entgegnest du so einem Argument und wie kann man es aus deiner Seite entkräften?

Jeder Mensch ist einzigartig und zwar in allem. Auftreten, Bedürfnisse, Emotionen, Talente, Fähigkeiten, Stärken und Schwächen. Tiefgehende Arbeit, die dich im Sinne von Bewusstsein nach vorne bringt muss individuell sein. Das liegt in der Natur der Sache.

8. Wie sieht die typische Zusammenarbeit mit dir aus?

Die Freiheit des Menschen und der freie Wille stehen an erster Stelle. Die erste Kontaktaufnahme findet meist telefonisch statt. Hierbei können sich beide schon mal annähern und der Klient kann reinspüren, ob es für ihn passt. Darüber hinaus können hier alle Fragen geklärt werden. Diese persönliche Kontaktaufnahme ist enorm wichtig, weil hierdurch die erste Bindung entsteht. Dann findet die erste Sitzung statt, welche in der Regel zwischen 1,5 und 2 Std. dauert. Je nach Thematik empfehle ich eine Folgesitzung (bei schwerwiegenderen Erkrankungen ist dies erforderlich) jedoch entscheidet auch hier der Wille des Klienten. Heilung entsteht nur im Miteinander und wenn der Klient seine Eigenverantwortung anerkennt und übernimmt.

9. Individuelle Betreuung und Personaltraining bedeutet in der Regel nicht nur einfach Training. Wie interpretierst du dein Verhältnis zu deinen Kunden und was zählt zu deinem Aufgabenbereich?

Ich sehe mich als Begleiter in ein er-wachsen in das wahre Menschsein, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich begleite Menschen durch Krisensituationen, Krankheiten, Lebenskrisen. Insofern herrscht ein sehr tiefes Vertrauensverhältnis zwischen mir und meinen Klienten, welches ich als sehr heilig und gleichzeitig heilsam empfinde.

10. Gibt es noch ein spezielles aktuelles Projekt das du gerne erwähnen würdest?

2020 habe ich mit einer guten Freundin einen gemeinnützigen Verein für mehr Lehrergesundheit gegründet. Mut zur Veränderung – gesunde Lehrer für gesunde Kinder e.V. richtet sich (vorwiegend) an Grundschullehrer, welche wir durch Coachings in ihrer Gesundheit und Stressbewältigung stärken wollen. Gerade diese Berufsgruppe ist massiven Belastungen, vor allem emotionaler Art ausgesetzt und kennt meist nicht den adäquaten Umgang. Wir bieten Mittel und Wege an, die Ressourcen zu erkennen und dann besser auszuschöpfen, damit eine nachhaltige Gesundheit eintreten kann und die Lehrer wieder gerne diese so wichtige Tätigkeit ausüben. Das ist immens wichtig, damit die Kinder authentische, liebevolle Lehrer vor sich haben, die für Ihren Job brennen, Ihre Wichtigkeit in der Gesellschaft anerkennen und sie leben können. Das wiederum kommt den Kindern zu Gute, weil dann einfach mehr Menschlichkeit und kindgerechtes Lernen Einzug hält. Wir dachten uns, dass sich etwas ändern muss. Es gibt kaum etwas älteres in diesem Land als das Bildungssystem und das in einer Zeit, wo 5 Jahre einen riesigen Unterschied machen. Und wenn sich das System eben nicht verändern lässt, dann stärken wir die Menschen, die in diesem System arbeiten und schaffen so einen gewissen Umbruch bzw. ein gewisses Bewusstsein für das Wesentliche. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass das erste Coaching für die Schulen komplett kostenlos ist. Wir kommen als Coaches an die jeweilige Schule und coachen das Kollegium. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unser Programm sehr gut und dankend angenommen wird, weil wir Tools vermitteln, die sofort anwendbar und umsetzbar sind und zu nachhaltiger Resilienz führen können.


Mehr über das Projekt findet ihr unter: www.mut-zur-veränderung.net


Wenn ihr Neugierig geworden seid und mehr von Jezabel erfahren wollt können wir euch unseren Podcast mit ihr Empfehlen. Den findet ihr hier: https://www.gymshare.io/post/do-it-with-passion-episode-2-feat-jezabel-ohanian


Jezabels Website ist folgende: https://www.jezabelohanian.de/


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen