• Florian Börstler

Die Idee ist Geboren

Gymshare – share your world of sports





Ein kleiner Rückblick zu Geburt der Idee von Gymshare. Vor gut einem Jahr, im ersten Lockdown hatten wir alle zwangsweise mehr als genug Zeit. Für mich als Personal Trainer, Athletik Trainer und auch Entrepreneur im Sportbereich, war diese Zeit natürlich sehr seltsam. Zum ersten Mal in meinem Leben, dürfte ich nicht mehr arbeiten wann, wo und wie ich will. Mir wurde erstmals vorgeschrieben was ich machen darf. Meine Wesen ist nur so, dass ich nicht einfach nur rumsitzen kann und nichts tun kann. Also hab ich Ideen gesucht wie ich mich beschäftigen kann um A. auch gesundheitlich und mental bei Laune zu bleiben, und auch zu schauen wie ich mich für die Zukunft wappnen kann und breiter aufstellen kann. Eine der Fragen war beispielsweise was kann ich in Zukunft noch mit meinem privaten Studio anfangen, das ich mir mit harter Arbeit aufgebaut habe.

Was mir selber relativ schnell klar war, dass ich in nächster Zeit keine Kurse mehr oder Menschenansammlungen innerhalb meines Studios zu lassen kann oder es auch einfach nicht zugelassen werden wird. Dann stellt sich natürlich die Frage, was macht man mit einem Studio, das wenn ich ehrlich bin vorher auch schon sehr sehr viele leer Zeiten hatte. Die Location wurde nicht auf Maximum Kapazität genutzt, sondern vereinzelt in den Abendstunden mal. Und selbst das nicht immer regelmäßig. Das hieß, dass ich die Fixkosten bereits mit wenigen stunden gedeckt und erwirtschaftet hatte, und die restliche Zeit das Studio ungenutzt vor sich hin steht.

Also machte ich mich auf die Suche ob ich nicht das Studio unter vermieten kann, an einen anderen Trainer oder ähnliches. Jedoch stellte ich fest, dass dies meistens an einem Problem scheiterte. Die Suche nach einem anderen Trainer war immer sehr aufwendig, die Absprache mühsam, und bis dann schließlich zu einer Einigung kam verging einiges an Zeit und Mühe mit relativ geringem Ertrag für mich. Auch stellte ich fest, dass es für angehende Trainer oder Trainerinnen, die nur ab ab und zu oder in unregelmäßigen Abständen einen Sportraum suchen, es zu mühsam ist sich darum zu kümmern und sie oft auf einfachere Alternativen ausweichen. Also fragte ich mich ob die Suche nicht irgendwie leichter zu gestalten wäre, dass der Aufwand möglichst gering ausfallen würde für beide Seiten, und somit die Hürde für spontane Vermietung fallen würde.

Ernüchternd musste ich feststellen, dass die einzigen Möglichkeiten, ebay Kleinanzeigen oder Facebook Marketplace ist, wenn man nicht mühsam per Google und Telefon jedes einzelne Studio durchtelefonieren wollte.

Und somit war die Grundidee von Gymshare geboren. Eine Plattform wo man als Boutique Studio, Personal Trainer, Yogastudio, Tanzschule oder Fitness Club Betreiber seine freien Kapazitäten zur privaten Mietung online stellen kann.

Die nächste Frage war, wie muss so ein System aussehen. Für uns war klar von Anfang an klar, dass wir mit der Haupt Funktion möglichst schnell einen MVP Bauen wollten und damit unser Konzept testen wollten. Eine offene peer to peer Plattform auf der jeder selbstständig sein Angebot online stellen kann, seine eigenen Preise festlegen kann, seine eigenen Regeln für die Buchung bestimmen kann. Kurz gefasst die volle Kontrolle über sein Produkt hat.

Ich bin oft von dem Beispiel meines eigenen Studios ausgegangen. Ich habe viele freie Zeiten verfügbar, jedoch ist mein eigener Zeitplan sehr flexibel. Deswegen weiß ich oft nicht ob die Räumlichkeiten frei sind und ob das Studio vermietbar ist. Es kann vorkommen das spontan doch einen Kunden Termin noch reingekommen ist. Das heißt unser System darf keine Sofort Buchung ,ohne Einvernehmen durchführen. Wir haben alles mit Buchungsanfragen gebaut. Das hat den Vorteil, dass Zeiten angefragt werden können die normalerweise frei sind, man aber immer noch die Entscheidungsfreiheit hat ob das jetzt in den Zeitplan passt oder nicht diese Zeiten anderweitig zu vergeben.

Neben den Buchungen und den Zeiten bei uns auch wichtig möglichst viele Informationen über die Studios, Gyms und Räume vorab schon zusammen. So bauen wir eine inventarliste von Sport Equipment und Geräten auf, die vorab einem schon ein genaues Bild gibt was alles vor Ort verfügbar ist. Dazu natürlich kann man mehrere Bilder der Location anhängen in seinem Profil, oder das ganze sogar noch mit einem Video noch besser darstellen.

Wie der MVP unseres Tools nun ausschaut für ein Studio kennt er hier unter folgendem Link euch einfach mal anschauen. Wenn ihr selber ein Studio ein Home Gym, ein privates Studio oder Studio Leiter seit, meldet euch gerne bei uns oder schaut mal auf unsere Seite vorbei um mit euren Räumlichkeiten ein Zusatzeinkommen aufzubauen.



info@gymshare.io

www.gymshare.io




0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen