• Flow

Vom Gastronom zum Personaltrainer - Tom Schuster

Heute freuen wir uns, Tom Schuster als neuen Partner an Bord begrüßen zu dürfen. Tom ist ein Quereinsteiger in der Fitnessbranche, der nach 10 Jahren in der Gastronomie beschlossen hat, dass er einen Neuanfang braucht und seitdem nicht mehr zurückgeblickt hat. Wir haben Tom als einen äußerst wissbegierigen Personaltrainer in München und sehr sympathischen Zeitgenossen kennengelernt, mit dem man gut zusammenarbeiten und trotzdem eine Menge Spaß haben kann.


Wenn ihr einen Personaltrainer in München sucht schaut doch mal auf Tom seinen Profil vorbei und sichert euch ein kostenloses Erstgespräch:

https://app.gymshare.io/de/listings/1674308-personaltraining-mit-thomas-schuster

Personaltraining in München


Servus Tom , danke das du dir die Zeit für dieses Interview nimmst. Willst du dich zu Beginn einmal selber kurz Vorstellen?

Servus, mein Name ist Tom Schuster ich bin 38 und komme aus München. Ich arbeite seit 8 Jahren als Fitness-/Personaltrainer und bin selbstständig.


Wie kams dazu das du Coach geworden bist?

Mein Branchenwechsel zum Fitness passierte mehr oder weniger zufällig. Ich hatte nach 10 Jahren Nachtleben in der Gastronomie die Nase voll davon und wollte was anderes machen. Da kam das Angebot eines Stammgasts in der Bar die ich zuletzt geleitet habe. Ich wollte wieder zurück zu einem „normalen“ und gesünderen Lebensstil. Da ich mit Sport und viel Bewegung aufgewachsen bin, bot sich das dann an. Es war rückblickend eine der besten Entscheidungen in meinem Leben. So begann dann die Reise zum „Körper- / Bewegungsexperten“.


War der/dein (Sport) schon immer deine Leidenschaft? Wann hast du dich entschlossen dein Hobby zum Beruf zu machen?

Ich bin sozusagen draußen auf dem Fußballplatz aufgewachsen. Ich habe auch Tennis, Beachvolleyball und Schwimmen im Verein ausprobiert. Mir gefiel alles, was mit Bewegung und Leistung zu tun hatte. Ich war nicht unbedingt das Supertalent, sondern eher der Fleißige, der viel trainierte. Da habe ich schnell gemerkt was man mit Disziplin und kontinuierlichem Training erreichen kann. Zum Profi hats leider nicht gereicht =)

Ich habe in der Gastronomie gemerkt, dass ich einen guten Draht zu allen möglichen Leuten habe und dass ich generell gerne diene. Der Wechsel fiel mir also nicht schwer. Ein großer Unterschied und Vorteil war, dass ich das, was ich in den verschiedenen Trainerlizenzen gelernt habe, an mir selbst ausprobieren konnte, bevor ich das Ganze mit dem Kunden machte.

Warum Selbständig und nicht angestellt?

Der Freiraum macht es aus für mich!

Ich genieße es sehr, mir meine Zeit mehr oder weniger selbst einzuteilen.

Klar ist da eine gewisse finanzielle Unsicherheit manchmal. Damit komme ich mittlerweile sehr gut klar. Ich habe jeden Tag Zeit selbst zu trainieren , mich weiterzubilden und mir sogar entspannt was zu kochen.

Das überwiegt.


Hast du dich auf einen Bereich spezialisiert? Was würdest du sagen ist dein Steckenpferd?

Mir ist es generell wichtig, dass sich die Menschen, die mit mir arbeiten, nach dem Training gut fühlen.

Ich würde sagen, dass ich mich auf "uneingeschränkte Bewegung" spezialisiert habe - und dies auch weiterhin tue. Ich helfe Menschen, sich ohne Einschränkungen zu bewegen. Die wirkliche Ursache für vermeintliche körperliche Probleme herauszufinden und sie zu lösen, um das tägliche Leben des Kunden zu verbessern.

Das finde ich extrem spannend.

Auch wenn keine Probleme vorhanden sind, lässt sich Bewegungsqualität verbessern, was dann natürlich auch Auswirkungen auf sportliche Leistung hat.

Dabei versuche ich grundlegende Bewegungsmuster zu verbessern, die eigene Körperwahrnehmung als auch -kontrolle zu schulen.

Mein Lieblingstrainingstool dafür ist die Kettlebell.

Platzsparend – relativ unkompliziert - fordert immer den ganzen Körper – Kraft und Ausdauertraining mit nur einem Tool. =)

Damit hast Du dein Fitnessstudio zu Hause und es gibt keine Ausreden ;)




Das Thema Motivation und Schweinehund ist immer ein großer Schwerpunkt bei individueller Betreuung. Wie hältst du deine Coaches/Kunden motiviert?

Jetzt würde jeder Coach sagen: DU brauchst ein Ziel !!! was ja auch stimmt. Ich versuche meinen Kunden zusätzlich zum Streben nach dem Ziel wirklich den Spaß und die Freude am Training und Bewegen zu vermitteln.

Den Körper fordern und entdecken, sei es durch Anstrengung aber auch durch Erlernen neuer Sachen.

Ich will mit meiner Betreuung Selbstwirksamkeit und Selbstvertrauen fördern.

„ Du hast das erreicht! Du hast das geleistet!“ Ich hab nur bissl geholfen.

Wenn sich die Kunden darauf einlassen, dann kommen die Erfolge von ganz alleine.

Durch Kontinuität entsteht Motivation.

Was ist dein eigenes Geheimnis. Wie bleibst du selber am Ball mit deinem eigenen Training und deiner Gesundheit?

Training ist für mich Meditation. Abschalten – Schwitzen -meinen Körper spüren und Spass haben.

Das brauche ich einfach.


Individueller Betreuung und Personaltraining empfinden viele als sehr teuer und kostspielig. Wie entgegnest du so einer Argument und wie kann man es aus deiner Seite entkräften?

Klar günstig ist es nicht.

Wenn dieses Argument aufkommt, frage ich : Teuer im Vergleich zu was ?

Ich finde es generell sehr schade, dass viele Menschen sparen wollen wenn es um Ihre eigene Gesundheit geht. Das höchste Gut was wir haben. Aber investieren will man dafür eher wenig. Erst wenn es kurz vor 12 ist.

Wie sieht die typische Zusammenarbeit mit dir aus?


  • Kostenloses Erstgespräch / Kennenlernen

  • Anamnese – Ziele – Lifestyle – Medizinisch - Ernährung

  • Bewegungsanalyse: Haltung – Gangbild- Beweglichkeit

  • Training anhand der Ziele und Bewegungsanalyse

  • Regelmäßiges Re-testing und neu evaluieren.


Individuelle Betreuung und Personaltraining bedeutet in der Regel nicht nur einfach Training. Wie interpretierst du dein Verhältnis zu deinen Kunden und was zählt zu deinem Aufgabenbereich?


Ich habe mit meinen Kunden generell ein offenes und Feedback-orientiertes Verhältnis.

Ich versuche wirklich zuzuhören wenn Kunden mir etwas von sich persönlich erzählen.

Wenn Potential nach Verbesserung in irgendeinem Lebensbereich des Kunden außerhalb des Training da ist und der Kunde es möchte , gebe ich da auch gerne Tipps und zeige Strategien auf. Solange ich mich damit auskenne.



Was sind deine 5 größten Leidenschaften? Ordne sie von 1 bis 5

3.Training

2.Kochen

4.Essen

1.Natur

5.Entspannen


Wie beeinflusst dich deine Nummer 1 in deiner täglichen Arbeit?

Energietank

Zu welchen Trainer Größen siehst du auf?

Conor Harris / MTMT Jungs /


Was sind deine 2-3 go to Quellen die du nutzt als Info & Motivations boost?

MTMT/ David Grey / Conor Harris/ Dr. Pat Davidson/


Wie sieht die perfekte Trainings/Sportlocation für dich aus?

Halle- Racks – Eisen- Kettlebells-Clubbells-Sleds / Sandbags / Skiergo/ Assaultbikes/ Ruderergo


Was ist dein liebstes Trainingsgerät/Equipment?

Kettlebell


Wenn du dein restliches Leben nur noch eine Sportart treiben dürftest. Welche wäre das und warum?

Klettern : Kraft-Ausdauer-Technik-Adrenalinkick


Und jetzt mal noch Hand aufs Herz. Welches Sportequipment (egal ob Fitness, Radsport, Ballsport, Wintersport oder ähnliches) liegt bei dir Zuhause eigentlich die meiste Zeit ungenutzt rum das du mit anderen über Gymshare teilen könntest?


Bei mir liegt viel rum – ich benutzte es aber auch selbst und für meine PT's. =)



Tom vielen Dank für deine Zeit und das nette Interview. Wir freuen uns wirklich sehr dich an Board zu haben und das du Teil unserer Community bist.


Wenn ihr ein Probetraining mit Tom vereinbaren wollt, oder euch mal näher auf seinem Profil umschauen wollt findet ihr das hier:

https://app.gymshare.io/de/listings/1674308-personaltraining-mit-thomas-schuster


51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen